Samstag, 9. Januar 2016

Die ersten Zeilen...

auf meinem Blog widme ich Euch. Vielen Dank, dass Ihr den Weg zu mir gefunden habt.

O.k. genug der Zuckerwatteworte, ich komme gleich zur Sache:

Es freut mich sehr, dass dieser Blog doch den einen oder anderen Besucher anzieht und ich hoffe, dass ich Euch mit meinen Rezensionen "anfixen" kann und Ihr Euch das besagte Buch kauft.

Wie man vielleicht noch an einigen Stellen sieht, befindet sich dieser Blog gerade im Aufbau. Tippfehler sind mit Absicht an einigen Stellen hinterlegt und werden eventuell noch korrigiert, sofern ich sie wieder finde.

Wie dem auch sei. Es ist nicht mein erster Blog. Ich hatte schon einmal einen, der jetzt nur noch die "Parkbucht" für meine alten Rezensionen ist, die nach und nach hier einziehen werden. Also wundert Euch bitte nicht, wenn ich in einer Rezension von "DER Neuerscheinung schlechthin" spreche, die mittlerweile schon gefühlte fünf Jahre zurück liegt. Die Rezensionen noch einmal komplett umzuschreiben würde zum einen zu viel Zeit in Anspruch nehmen und darüber hinaus wären sie dann auch nicht mehr authentisch in meinen Augen. Ich versuche aber, das Gleichgewicht aus Neuerscheinungen und alten "Neuerscheinungen" zu halten.

Seht es mal von der Seite: Wenn mein straffer Tagesplan es zulässt, wartet hier demnächst jede Woche eine Rezension auf Euch. Ihr müsst also - theoretisch - nicht lange warten. 

Ich wünsche mir, dass Ihr nicht nur stille Besucher seid. Über "Verfolger" würde ich mich freuen doch das ist nicht der springende Punkt. Es ist doch klar, dass viele die Seiten nur besuchen, ohne sie zu abonnieren, zu liken oder sonst noch was. Das ist auch nicht der springende Punkt. Mir ist es wichtig, dass man sich vielleicht in den Kommentaren austauscht, vielleicht hat der eine oder die andere von Euch genau das gleiche Buch gelesen und mag seine Rezension mit uns teilen. Dafür sind die Kommentare ja ideal. Nur bitte nicht diese "Wow, toller Blog! Hier ist übrigens der Link zu meinem..." Posts. Wer möchte, kann ruhig eine Rezension von sich in den Kommentaren verlinken und dann finden die Follower den Weg zu Euch auf eine bessere Art wie diese, oder nicht?

Ich überlege gerade, ob ich sonst noch irgendwas zu sagen habe... Ach ja, da ich aus der ganzen Blogger-Sache schon einige Zeit raus bin und auch kein Jura studiert habe, wäre ich für entsprechende Hinweise auf Fehler, Lücken oder sonst etwas dankbar. Also für den Fall, dass hier etwas schief läuft.

So, ich denke mal das sollte genügen für den Anfang, oder?

Ich wünsche Euch nun viel Spaß und entschuldige mich hiermit schon einmal aufrichtig, falls ich mich von nun an mit verantwortlich mache, wenn Euer SuB (Stapel ungelesener Bücher) steigt...

Bis bald,
Eure

                                               
                                                                                                                  



Kommentare:

  1. Halll Evelyn :)
    Bin über Facebook auf dich aufmerksam geworden und schaue sehr gern öfter vorbei. Du sprichst mir aus der Seele, vor allem was das Kommentieren angeht. Bin schon gespannt was es hier alles zu lesen geben wird.
    Viel Spaß mit deinem neuen Blog.
    Liebe Grüße,
    Jacky :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin manchmal etwas direkt. Aber ist doch wahr, oder? Wie dem auch sei. Ich habe ja seit gut einem Jahr keine Rezensionen mehr geschrieben und nun warten ca. 50.000 auf mich :D

      Mal schauen, womit ich den Anfang mache. Ich lese ja so gut wie alles... :D

      Also Danke für Deine Zeilen und viel Spaß <3

      Löschen
  2. Ich würde dich jetzt in der Buchbloggerwelt willkommen heißen, aber du hast ja schon mal gebloggt. Darf ich fragen, was der Grund für den Neustart war? Hat dir der alte Blog einfach nicht mehr gefallen? :)
    Ich finds super, dass du direkt zwischen aktiven und inaktiven Lesern differenzierst. Eine Zahl am Rand stehen zu haben ist natürlich viel weniger sinnvoll als Kommentare, da stimme ich dir voll zu.
    Liebe Grüße und einen guten Start mit dem neuen Blog!
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank liebe Jaqueline :D

    Ja, warum der Neustart? Ich hätte den alten Blog ummodeln können, aber das hätte noch mehr Zeit in Anspruch genommen, vom ganzen Coding her, als einfach einen neuen zu basteln. Der Name hat nicht mehr gepasst, den zu ändern wäre leich gewesen ich weiß, aber dann hätten die Verlinkungen wieder vorne und hinten nicht gepasst. Ergo: Mehrarbeit. Daher einfach die Devise: Neues Jahr, neuer Blog und der bleibt jetzt auch so bestehen. Nach drei Jahren hat der alte eindeutig ausgedient...

    AntwortenLöschen